Gitta Connemann zu Besuch beim LKV

Gitta Connemann, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, besuchte den LKV Niedersachsen und informierte sich im Milchlabor über unsere Arbeiten im Auftrag der niedersächsischen Milchviehbetriebe.

Landwirtschaft ist gelebter Verbraucherschutz – wieso?

Die Antwort hören Sie im Video:
 

 
Besuchen Sie auch unseren YouTube-Kanal.

Diese Woche neu: Kennzahlen zu Tiergesundheit und Nutzungsdauer

Diese Woche werden Sie in Ihrer Post die neue Auswertung zu den Kennzahlen der Tiergesundheit und Nutzungsdauer über die letzten 12 Monate finden.

NEU: Drei weitere Kennzahlen sind ergänzt:

  1. Fett-Eiweiß-Quotient (FEQ)
  2. Deutlich erhöhter Zellgehalt (%)
  3. Mortalitätsrate der Kühe (%)

Für den Vergleichswert des LKV-Durchschnitts ist die Basis der Berechnung angepasst und entspricht nun den Median.

Möchten Sie mehr zur Berechnung der einzelnen Kennzahlen erfahren, schauen Sie auf unserer Homepage.

Nutzen Sie die Auswertungfür die Gesundheitskontrolle Ihrer Herde und auch für die betriebliche Eigenkontrolle.

Ist etwas unklar oder haben Sie Fragen? Rufen Sie uns gerne unter 0491 92809 46 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an team@lkv-we.de.

Herbst 2020: Ein vielfältiges Angebot an Online Live Seminaren

In diesem Herbst findet – von dsp agrosoft organisiert – eine Reihe von Online Seminaren aus unterschiedlichen Bereichen der Milchviehhaltung statt:

  • 03.11.2020
    Mit den richtigen MLP-Parametern die Herde erfolgreich und gesund weiterentwickeln, Dr. Denise Völker
  • 04.11.2020
    Fruchtbarkeitsmanagement bei Milchkühen – was gibt es Neues?, Dr. Stefan Borchert
  • 10.11.2020
    Grundlagen des US-basierten Fütterungssystems – Prozessanalyse der Fütterung, Bernd Broich und Dr. Michael Neumayer
  • 12.11.2020
    Auch die Klauen brauchen einen kühlen Kopf – Strategien vor und nach dem heißen Sommer, Dr. Christoph Meis
  • 18.11.2020
    Arbeitsorganisation und Kommunikation auf dem Hof, Charlotte Rothert

Neugierig? Sichern Sie sich jetzt einen Platz.
Beginn jeweils 19.30 Uhr.

Jetzt bei YouTube: Online-Seminar Netrind für Fortgeschrittene (Aufzeichnung)

Möchten Sie nochmal was nachschauen oder haben sie das Seminar verpasst? Auf unseren YouTube-Kanal finden Sie die Aufzeichnung zur Schulung vom 29. September 2020.
In dem Seminar ist neben der MLP-Auswertung auch der Eutergesundheitsbericht und der KuhWert und deren Nutzung erläutert worden. Einen kleinen Einblick in die neue App ist ebenfalls enthalten.

Hier geht’s zu unserem YouTube-Kanal.

NETRIND Online-Seminar für Fortgeschrittene

Am 29. September 2020 findet das NETRIND Online-Seminar für Fortgeschritte statt. In diesem Kurs wird genauer auf die MLP-Auswertung, den Eutergesundheitsbericht und den KuhWert eingegangen. Außerdem bieten wir einen Einblick in die neue App.

Beginn des Online-Kurses: 19:30 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne unter 0491 92809 46 oder unter team@lkv-we.de entgegen.

Aufzeichnung des Einsteigerkurses NETRIND

Haben Sie gerne nochmal was aus dem Online-Seminar nachschauen? Oder konnten Sie an dem Termin nicht, möchten aber trotzdem gerne NETRIND lernen? Die Aufzeichung des Online-Seminars für Einsteiger zeigt die Einstellungen des Programms, die Anwendungsmöglichkeiten der Aktionslisten und die App-Variante von NETRIND.

Zur Aufzeichung in unserem YouTube-Kanal geht’s hier.

Umfrage zu Weideparasiten von der Tierärztl. Hochschule Hannover

Parasiten können bei Weiderindern massive Gesundheitsprobleme verursachen und auch zu merklichen Produktionsverlusten führen. Zwar gibt es noch gut wirksame Entwurmungsmittel, doch leider entwickeln sich zunehmend Resistenzen gegen diese Mittel. Wissenschaftler/innen, sind daher mittlerweile in Sorge, da zur Behandlung von Parasiten bei Rindern immer weniger Medikamente zur Verfügung stehen und in absehbarer Zeit auch schwer kranke Tiere unter Umständen nicht mehr behandelt werden können.

Das Institut für Parasitologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover beteiligt sich an der europaweiten EU COST-Aktion „Combar“ (Combatting anthelmintic resistance in ruminants). Das Ziel dieser europaweiten Zusammenarbeit von Expert/innen verschiedener Universitäten und anderer Institutionen ist es, die Entwicklung von Resistenzen gegen Entwurmungsmittel zu verlangsamen und neue nachhaltige Behandlungsstrategien zu entwickeln.

Um ein möglichst genaues Bild über die aktuelle Situation in Entwurmungspraxis in Rinderbeständen zu erfassen, benötigen wir 10 Minuten Ihrer Zeit. Die Umfrage ist komplett anonym.

Zur Umfrage gelangen Sie über diesen Link.

Mit der Teilnahme leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung einer nachhaltigen Parasitenkontrolle. Herzlichen Dank!

 

 

Ostergruß

Ostergruß des Vorsitzenden an die Mitglieder des Landeskontrollverband Niedersachsen und alle Mitarbeiter/innen in den Milchkontrollorganisationen

Verehrte Damen und Herren, liebe Berufskolleginnen und Berufskollegen,

in der jetzigen Osterzeit beschäftigt uns weltweit ein Thema, deren Ausmaß wir noch nicht im Entferntesten abschätzen können. In der aktuellen Corona-Situation tragen wir alle eine sehr große Verantwortung für unsere Mitmenschen, unsere Familien, für Mitarbeiter auf den Höfen und auch in den Milchkontrollorganisationen und Laboren. Die Herausforderungen sind gewaltig. Zusätzlich zu fehlenden Sozialkontakten ist ein Großteil aller privaten Aktivitäten lahmgelegt.

Die Milchkontrollorganisationen in Niedersachsen haben beschlossen, Ihnen weiterhin unsere Dienstleistungen rund um die Milchkontrolle anzubieten und die Durchführung so lange wie möglich aufrecht zu halten. Jeder Betrieb kann nach eigenem Ermessen die Kontrolle absagen, wenn er das Risiko für zu groß einschätzt oder Personen auf dem Hof erkrankt sind. Bitte benachrichtigen Sie Ihre Leistungsprüfer, Regionalleiter oder Oberleistungsprüfer wenn Sie auf dem Hof direkt von Corona betroffen sind.

Wie lange uns diese Epidemie begleitet kann niemand voraussagen. Angst und Hysterie sind aber noch nie ein guter Ratgeber gewesen, daher dürfen wir uns an die Fakten halten und ruhig und besonnen reagieren. Ich ermutige Sie: Achten Sie aufeinander und insbesondere auf Personen die immungeschwächt, hoch betagt sind oder Vorerkrankungen haben. Gerade diesen Menschen in unserer Gesellschaft gilt nun unsere besondere Achtung.

Ich hoffe, dass wir insgesamt mit einem blauen Auge davonkommen. Uns allen wünsche ich ein robustes Immunsystem und ein besonnenes und wertschätzendes Miteinander, damit wir diese schwere Zeit gemeinsam heil überstehen.

Mit österlichen Grüßen

Ihr/Eurer
Ferdinand Funke
Vorsitzender

Weiter lesen